Post Navigation

Kurvenporno

Wer im Kiosk um die Ecke regelmäßig in der Motorrad-Presse stöbert, wird die Sachlage kennen: Die Claims im Markt sind weitgehend abgesteckt, es gibt Zeitschriften für die Custom- oder Chrom-Szene, für Abenteurer und Tourenfahrer, für Crosser oder Knieschleifer. Dann noch ein paar monatliche Magazine für diejenigen, die nicht genau wissen, zu wem sie mit ihrer ER6 oder CBF gehören. Aber generell verändert sich der Motorrad-Blätterwald hierzulande nur marginal.

Da kann es dann schon einmal passieren, dass die interessanteste Magazin-Neuerscheinung des letzten Jahres von einem Auto-Tuner stammt. Die Firma AMG hat in Dosenfahrerkreisen einen klangvollen Namen, weil sie, mit ebenso klangvollen Endtöpfen, biederen Mercedes-Benz-Limousinen derart auf die Sprünge hilft, dass es manche Modelle dann beim Ampelsprint sogar fast mit einem Fahrschulmotorrad aufnehmen können.

Dass Ottonormal-Biker die Firma AMG also allenfalls aus dem Rückspiegel kennt, könnte sich nun unter Umständen bald ändern. Gemeinsam mit Stefan Bogner (dem Neffen des berühmten Willy Bogner) hat die Firma aus dem württembergischen Affalterbach ein Magazin herausgebracht, bei dessen Lektüre auch jedem KRAD-Fahrer die Kinnlade aus dem Helm fällt.

 

 

Der Name ist bei CURVES Programm: Nichts versperrt in der ersten Ausgabe auf 164 Seiten den Blick auf die fantastischen Kurven der Route des Grandes Alpes vom Genfersee bis nach Menton an der Côte d’Azur. Fotograf Stefan Bogner hat sich in wunderbaren Bildern allein auf die Straße und ihre traumhafte Umgebung konzentriert. Ergänzt wird das Ganze lediglich durch schematische Darstellungen des jeweiligen Serpentinenverlaufs und Höhenprofils. Aber gerade diese Reduzierung auf das Wesentliche ist es, was CURVES so einzigartig und faszinierend macht.

Die Route des Grandes Alpes überquert auf etwa 700 Kilometern ganze 17 Alpenpässe (6 davon über 2000 m), darunter so namhafte wie den Col de l’Iseran, den mit 2770 m höchsten Straßenpass der Alpen. Die Route überwindet dabei einen Höhenunterschied von insgesamt 15 700 m. Mehrere Teilstücke bilden heute auch Etappen der Tour de France.

Wem 15€ für einen Blindkauf zu viel sind, der sollte sich unbedingt mal dieses Video ansehen. Sonst kann man sich hier auch noch eine kleine Leseprobe herunterladen. Ab Mai soll uns die zweite Ausgabe von CURVES in die Schweiz und nach Italien führen. Das Promo-Video sieht schon mal vielversprechend aus – wenn man von der fehlenden Schräglage einmal absieht.

 

 

www.curves-magazin.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.