Teil 3
Flucht ans Meer

Am nächsten Morgen blasen wir zeitig zum Appell. Wie immer beim Reisen in mittelgroßen Gruppen gibt es eine gewisse zeitliche Differenz zwischen den Frühaufstehern und den Entspannten. Aber der Lasko-Konsum gestern Abend hielt sich in Grenzen, und niemand lässt auf sich warten. Die Stimmung ist prächtig. Wir verabschieden uns von Vili und versprechen, gegebenenfalls auf Continue Reading →

Teil 2
Eiskalte Smaragde

Allgemeines, zeitiges Aufstehen am nächsten Tag. Es gibt ja nix stressigeres, als morgens von diesen Strebern geweckt zu werden, die, trotz Abschlussabend, bei Sonnenaufgang diszipliniert die Glieder strecken und dann ihr Zelt abbauen. Ich schäle mich mehr schlecht als recht mühselig aus den Federn, packe meine Sachen, und schaffe es gerade noch pünktlich zum großen Verabschiedungsfoto. Händeschütteln, Umarmungen, Continue Reading →

Teil 1
Klassenfahrt auf Schotterpisten

Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden, das wollten wir auch diesmal wieder, als wir Mitfahrer für eine Tour im Anschluss an unser jährliches 800GS-Treffen suchten. Anders als in den letzten Jahren meldete sich aber gleich ein halbes Dutzend Leute, die die Zusammenkunft am Königsee im Berchtesgadener Land als Sprungbrett für einen mehrtägigen Ausflug nach Norditalien Continue Reading →

150 PS vs. 2 PS

Wenn ich in Berlin auf Pferdewagen mit Touristen drin treffe, dann überhole ich immer schön niedertourig und manierlich. Natürlich nicht wegen der Touristen, sondern wegen der Pferde. Die haben es schließlich auch nicht leicht. Und sind zudem nur zu zweit – und nicht zu neunzigst, wie in meinem Paralleltwin. Das es dabei aber immer auch auf den Continue Reading →

Abschied von einem
treuen Freund

All die Jahre hatte ich immer das Gefühl, nur ich könnte hinter deine harte Schale blicken, dein wahres Wesen erkennen. Hinter der weißen Fassade, hinter all dem Hochglanz. Die Polster, die du angelegt hattest, waren nur für mich. Und mein wertvollstes Stück. Nur bei Dir fühlte ich mich immer geborgen und sicher. Aber wenn wir Continue Reading →

Sonntagstour auf Abwegen

Endlich mal wieder einen schönen Sonntagsausflug gemacht: Mit Mante und Sabrina an der Spinnerbrücke getroffen und dann Richtung Südwesten aus Berlin raus. Traumhaft mildes Herbstwetter, obwohl hierzulande eigentlich schon Winter angesagt sein müsste! Zum Spaß haben wir uns dann irgendwann an einem sandigen Hillclimb zu schaffen gemacht. War nicht ohne! Falsche Mopeds, falsche Reifen, aber Continue Reading →

Kaltverformung im Harz

Ich und die Motorradtreffen, das ist jedesmal eine Geschichte für sich. Irgendwas ist immer! Bei meinem ersten F-GS-Treffen war die Lichtmaschine kaputt, und ich musste auf gemeinsamen Touren immer schön am Hang parken, um die Kiste nach einer Pause wieder in Gang zu kriegen. Beim nächsten Treffen habe ich dann drei Tage lang nach einem 55er Continue Reading →

Filmtipp: Berlin2Shanghai

13560km auf zwei Rädern, von Berlin nach Shanghai, sind Hansen und Paul Hoepner gefahren. Die beiden Brüder haben dabei alle Höhen und Tiefen durchlaufen, die man auf so einer Tour vermutet… und noch mehr. Dass ihre fahrbaren Untersätze dabei ohne Motor auskamen, macht ihre Reise keinesfalls weniger interessant. Selten habe ich mich in letzter Zeit Continue Reading →

Das Maharadscha-Experiment

Leute, kaum nimmt man an einer Motorradreise der besten Freunde mal nicht teil, fängt gleich jeder an zu bloggen, als ob es kein Morgen gibt. Nach Stephan und Sebastian hat jetzt auch Behrang sein eigenes Tourtagebuch für Indien aufgesetzt. Auf Nachfrage gaben die drei an, sie würden ihre Reiseberichte gegenseitig erst mal nicht lesen, um Continue Reading →

Incredible India!

Nach Stephan haben sich nun auch Behrang und Sebastian auf den Weg nach Indien gemacht. Anders als Stephan reisen die beiden aber nicht auf eigener Achse, sondern mit dem Flugzeug an, und besorgen sich vor Ort eine Enfield. Reisegepäck bleibt klein, sie führen weder Zelt noch Kocher mit. Wozu auch in Indien. Leckeres Essen gibts Continue Reading →