Post Navigation

Das Maharadscha-Experiment

Leute, kaum nimmt man an einer Motorradreise der besten Freunde mal nicht teil, fängt gleich jeder an zu bloggen, als ob es kein Morgen gibt. Nach Stephan und Sebastian hat jetzt auch Behrang sein eigenes Tourtagebuch für Indien aufgesetzt. Auf Nachfrage gaben die drei an, sie würden ihre Reiseberichte gegenseitig erst mal nicht lesen, um dann nach zwei Monaten zu schauen, wer was wie erlebt hat.

Interessantes Experiment!

Vor allem, wenn einem schon nach ein paar wenigen Tagen so viel Scheisse widerfahren ist, wie denen. Metaphorisch und wortwörtlich ;) Aber auch viel erfreuliches!

Das hier in der Mitte ist zum Beispiel Behrang, beim Flicken eines Loches in seinem Bullit-Vorderrad. Das Drumherum sind Behrangs neue Freunde, die lernt man auf dem Subkontinent wohl sehr schnell kennen.

blogger-image-1708067844

Und die Klassiker dürfen natürlich auch nicht fehlen:

blogger-image-638545087

Okay, hier dann noch mal alle drei Tagebücher auf einen Schlag:

derbehrang.blogspot.de
zweirad-fahrer.blogspot.de
rheiner-rollt.blogspot.de

Viel Spaß beim Lesen!

3 Thoughts on “Das Maharadscha-Experiment

  1. Hi
    I have just been watching your video of Riding into the Todra Gorge Morocco
    I would like to ask you if it would be of to use this video on our web site if so would you please send me a link to it that i can you .

    Kind regards

    peter

  2. Hallo Weitgereister,
    leider bin ich erst so spät, 2015, auf deine Seite gestossen (nörgelnde LWR Kritiker),
    aber ich bin sehr begeistert und inspiriert von deinen Reisen.
    Diese Indien Tour habe ich in den nächsten 2 Jahren auch vor, allerdings mit eigener GS!
    Ich wäre sehr an einem Erfahrungsaustausch interessiert!!!
    Ich suche auch noch Mitfahrer in die Mongolei, nächstes Jahr…

    Viele Grüße und hab weiterhin Fernweh
    Bernd

  3. Freerk on 22. November 2015 at 20:03 said:

    Hey Bernd,
    Bei der Indien-Reise von Behrang, Sebastian und Stefan war ich hin- und hergerissen. Tolles Land – aber so voll!
    Dann lieber in die Mongolei, da bin ich ganz bei dir.
    Mit den ganz großen Touren muss ich vorübergehend aussetzen… aus familiären Gründen.
    Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.